Informação Turística
Lucete Fortes
Search

Casa Manuela Ramos
Pico da Cruz - Cova do Engenheiro
Santo Antão

Casa Manuela Pico da Cruz Santo Antao

Der Pico da Cruz ist die höchste Erhebung im Osten der Insel und unerwartet grün. Die Passatwolken sorgen auch ausserhalb der Sommer-Regenzeit für Niederschläge und schaffen die Voraussetzung für eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Cabo Verdes. Die Temperaturen liegen 20°C unter denen von Porto Novo. Hier kann man auch im Sommer angenehm kühle Wanderungen im Schatten geschlossener Wälder genießen. Eine solche Vielfalt an Wanderwegen und Landschaften ist sonst nirgends auf der Insel anzutreffen, so dass mehrtägige Aufenthalte lohnen.

Endlich gibt es am Pico da Cruz eine bewirtschaftete Unterkunft, nachdem Manuela auf Ihren Laden einen Oberstock gesetzt hat mit einfachen Schlafzimmern für bis zu 7 Personen, einem Aufenthaltsraum und einer einfachen aber sauberen Du/WC.
Da es am Ort kein Restaurant gibt, muss man immer mit Halbpension buchen. Zweimal täglich kommt ein Pickup aus Porto Novo herauf, so dass An- und Abreise auch ohne Taxi machbar sind.

Sala
quarto
Casa de Banho

Einige der vielfältigen Wanderungen am Pico da Cruz:

Die Anfahrt - oder noch lohnender - die Wanderung zu Fuss über eine kopfsteingepflasterte, fast verkehrsfreie Forststraße führt an mehreren Herrgottsfensterchen vorüber, von denen der Blick hinabgreift ins grüne Tal von Paúl.

view from road 104a over Paul

Der Gipfel ist der Gudo de Banderola, in 20min auf gutem Weg zu erreichen.
Der Blick über das dichte Waldgebiet von Pero Dias, hinab nach Porto Novo und Sao Vicente und bei guter Sicht auch bis Sao Nicolau und Santiago / Fogo ist überwältigend.

Gudo de Banderola - Pico da Cruz

Ein Weg in zwei Varianten führt von Eito / Paul durch Ribeiraozinho und Santa Isabel herauf.
Kaffepflanzungen, Drachenbäume, traumhafte, immer weitere Aussichten von der "Messerschneide" des fio de faca belohnen den Wanderer. Im Aufstieg angenehmer zu gehen.

Santa Isabel

Ein Abstecher von der Seladinha de Fina zum Gudo de Caxa.
Der Blick von hier oben erschließt das Tal von Paúl und ganz Santa Isabel - super! Dieser zusammen mit anderen Wegen lassen sich zu Rundwegen um den Pico da Cruz verknüpfen. Studieren Sie die Wanderkarte und Sie werden fündig!

Gudo de Caxa

Evenfalls in zwei Varianten von Cova do Engeheiro nach Janela.
105 führt über den sehr schönen Grat von Lomb d Carosc, während 105a von Pero Dias durch den verwildeten Nadelwald und die Schlucht der Ra de Croque und den verlassenen Hang von Maipol zieht.

view on Ra de Janela and Ra de Penede

Auch dieser Weg in zwei Varianten von Cova do Engenheiro über Pero Dias und die Selada de Silvao nach Pontinha de Janelöa.
Es ist der längste Abstieg vom Pico da Cruz zum Meer, meist auf der Klimagrenze zwischen Luv und Lee mit wüstenhaften Hängen nach Süden und den Wolken oder grünen Hängen nach Norden.

on Lombo de Losma

Ein gerne begangener Weg von der Straße (Weg 104) in den oberen Talabschnitt von Paul, genauer nach Cha de Padre..
So lässt sich der vielbegangene Weg von Cova de Paúl nach Cha de Manuel Santos (Weg 101) zu einen Rundweg schliessen mit Übernachtung am Pico da Cruz oder in Cha de Manuel Santos.

Chazinha

Der Abstieg von der Seladinha Vermelha über Mesa nach Porto Novo..
wird nur noch wenig begangen und ist im mittleren Abschnitt mit Geröll überdeckt aber gangbar.
Mesa war seit der Kolonialzeit ein großes Versuchsgut und Zuchtanlage für Saatgut. Plötzlich, Ende der 1980 versiegte die Quelle und verwandelte den eins blühenden Garten in ein Stück Wüste.

Mesa in the 1990s

Reiseliteratur von Informação Turística Lucete Fortes

Karten, Wanderführer und Reiseführer der Kapverden

direkt bei den Autoren online bestellen
neueste Auflagen
täglicher Versand - günstige Versandkosten


Suchen in Bela-Vista.net und Cabo-Verde-Foto.com

updated: 11.11.17
© bela-vista.net